Alle Informationen
im Überblick

Icon_Notaufnahme

Notfälle in der Zentralen Notaufnahme

Die Zentrale Notaufnahme steht weiterhin für alle Notfälle uneingeschränkt zur Verfügung. Es herrschen dort strenge Sicherheitsmaßnahmen, um eine Infektion mit SARS-CoV-2 (Coronavirus) von Patienten und Personal zu vermeiden. Weniger dringliche stationäre und ambulante Fälle, die derzeit nicht vorgenommen werden dürfen, werden intern an zentraler Stelle verwaltet. Sobald hier eine Planung vorgenommen werden kann, erfolgt vom Caritas-Krankenhaus ein aktiver Kontakt zu den betreffenden Patienten.

Onkologische Patienten

Aufgrund der ministeriellen Anweisungen und der nötigen Bündelung von Ressourcen müssen wir die Versorgung umstellen und weniger dringliche Termine aufschieben.

Im stationären Bereich nehmen wir auch weiterhin dringende Operationen, insbesondere Tumoroperationen, vor.
Die Organisation weniger dringender Behandlungen, die aktuell nicht vorgenommen werden dürfen, sammeln und erfassen wir zentral. Diese Patientinnen und Patienten werden proaktiv von uns persönlich kontaktiert, sobald wir eine Planung vornehmen können.

Für alle Bereiche

Klinik für Urologie

Klinik für Frauenheilkunde

Klinik für Chirurgie

Icon_Onkologie
Icon_Schwanger

Schwangere

Aufgrund der aktuellen Situation im Hinblick auf das neuartige Coronavirus entfallen leider bis auf Weiteres alle Kurse in der Elternschule, die geburtsvorbereitende Akupunktur und der Informationsabend.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über Neuerungen und Änderungen hier auf unserer Homepage.

Vereinbaren Sie bitte einen Termin zur Geburtsvorstellung nur bei Risikokonstellationen, wie vorausgehender Kaiserschnitt, schweren Grunderkrankungen, Schwangerschaftszucker, Bluthochdruck oder Mehrlingen.

Terminvergabe zur Geburtsvorstellung:

Telefon: 0941 782-3411

Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr
Freitags von 8.00 bis 14.30 Uhr

Der Zugang zum Haus ist derzeit nur über die Zentrale Notaufnahme (Eingang Hildegard-von-Bingen-Straße) möglich. Hier findet auch eine Überprüfung Ihrer Risikokonstellation statt.

Bitte beachten Sie, dass wir den Besucherverkehr zum Schutz unserer Patienten weitgehend eingestellt haben. Wir versuchen aber weiterhin, einer Person die Begleitung zur Geburt in den meisten Fällen zu ermöglichen. Dies ist allerdings nur unter Beachtung entsprechender Auflagen möglich.

Da sich die Situation ändern kann, werden Sie vor Ort über alles Weitere informiert (z. B. Begleitperson zur Geburt, Besuchszeiten). Wir bitten um Verständnis, dass wir diesbezüglich keine telefonische Auskunft geben können. 

Wenn Sie von Ihrem Gynäkologen zur Abklärung geschickt werden, melden Sie sich bitte telefonisch unter 0941 782-3470 am Tag vorher an. Für dringende Notfälle stehen wir selbstverständlich jederzeit zu Verfügung.

 

Besucherverkehr

Aktuell sind Besuche von einer festen Kontaktperson zwischen 10 und 15 Uhr für maximal 15 Minuten wieder erlaubt

Bereits vor dem Besuch im Krankenhaus gibt es jedoch ein paar Dinge zu beachten:
Jeder Patient kann nur eine feste Kontaktperson – möglichst einen nahen Angehörigen – benennen. Wenn der Besucher das Haus betritt, wird zunächst geprüft, ob es sich um die eingetragene Kontaktperson handelt. Zudem wird ein kurzer Gesundheitscheck durchgeführt. Denn Menschen, die an Erkältungssymptomen wie Husten, Schnupfen, Durchfall oder Fieber leiden, dürfen auch weiterhin nicht als Besucher ins Caritas-Krankenhaus St. Josef. 

Im Krankenhaus selbst muss die Kontaktperson für die komplette Dauer des Besuchs einen Mund-Nasen-Schutz tragen und einen Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten. Auch ein kurzes Händeschütteln oder eine Umarmung zur Begrüßung müssen daher leider ausfallen. Ferner müssen sich Besucher vor dem Betreten des Hauses, ebenso wie beim Betreten des Patientenzimmers, die Hände desinfizieren. Die Dauer der Besuchszeit pro Tag ist auf maximal 15 Minuten begrenzt. Patienten mit einer COVID-19-Infektion oder Verdacht auf COVID-19 dürfen weiterhin keinen Besuch empfangen.

Wir verstehen, dass diese Situation belastend sein kann, diese Maßnahmen sind jedoch notwendig, um die medizinische Grund- und Regelversorgung unseres Krankenhauses weiterhin aufrechtzuerhalten.

Nutzen Sie bitte auch Telefon und soziale Medien, um den Kontakt zu Ihren Angehörigen zu pflegen und ihnen nahe zu sein. Um das für unsere Patienten einfacher zu machen, ist augenblicklich das Telefonieren, Fernsehen und WLAN über unser Entertainmentsystem kostenfrei.

Icon_Besuchszeit